Zeitungen
Pressemitteilungen

Rombach Rechtsanwälte erzielen in Insolvenzverfahren überdurchschnittliche Quotenausschüttungen

Erfurt, 22. April 2021 – In den von der Kanzlei Rombach Rechtsanwälte Insolvenzverwalter, Erfurt, geführten Insolvenzverfahren können sich Gläubiger regelmäßig über überdurchschnittliche Quotenausschüttungen freuen. Dies zeigen beispielsweise die Ausschüttungen in den Insolvenzverfahren TAB Technologie- und Anlagenbau GmbH (2018 erste Quote von 25 Prozent, 2020 weitere Quote von 10 Prozent), Fagerdala Automotive AG (2018 erste Quote von 15 Prozent, 2020 weitere Quote von 8 Prozent), Hoch- und Tiefbau Obermaßfeld GmbH (2020 erste Quote von 15 Prozent) und Regionale Verkehrsgemeinschaft Gotha GmbH (2021 erste Quote von 30 Prozent).

Zum Vergleich: Laut Zahlen des Statistischen Bundesamtes mussten die Gläubiger bei Insolvenzverfahren von Unternehmen in Deutschland, die im Jahr 2011 eröffnet und bis Ende 2018 beendet wurden, auf 93,9 Prozent ihrer Forderungen verzichten. Sie erhielten durchschnittlich nur 6,1 Prozent ihrer Forderungen zurück.

Ähnliche Beiträge