Fragen zu Insolvenzanfechtungen?

"Was durch die anfechtbare Handlung aus dem Vermögen des Schuldners veräußert, weggegeben oder aufgegeben werden ist, muss zur Insolvenzmasse zurückgewährt werden." (§ 143 Abs.1 InsO)

Der Insolvenzverwalter kann unter bestimmten Voraussetzungen vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens erfolgte Vermögensabflüsse des Insolvenzschuldners rückgängig machen und den Vermögensgegenstand vom Empfänger zurückverlangen, um dessen Erlös zur Befriedigung aller Gläubiger einzusetzen (sog. Insolvenzanfechtung).

Sie haben ein Anfechtungsschreiben erhalten? Oder Sie wollen im Vorfeld wissen, ob ein abzuschließendes Rechtsgeschäft, eine Erklärung oder eine sonstige Handlung dem Risiko einer Insolvenzanfechtung unterliegt?

Fragen Sie die Richtigen.

Das Insolvenzanfechtungsrecht ist eines der schwierigsten Teilbereiche des Insolvenzrechts. Es ist von vielen unbestimmten Rechtsbegriffen geprägt und unterliegt insbesondere aufgrund der umfangreichen Rechtsprechung ständigen Veränderungen. Nur absolute Spezialisten haben hier den aktuellen Überblick.

Unsere Rechtsanwälte sind selbst als Insolvenzverwalter tätig. Wir unterstützen unsere Verwalter bei der Ermittlung von Anfechtungsansprüchen und setzen diese gerichtlich durch. Wir können daher jeden Sachverhalt auch aus dem Blickwinkel eines Insolvenzverwalters prüfen und bewerten.

Kurz: Wir sind nicht nur Berater.

Mit uns agieren Sie "auf Augenhöhe" mit dem Insolvenzverwalter.

und immer mit dem Blick für Ihre Interessen.

Kompetent. Engagiert. Beständig.

ROMBACH - Rechtsanwälte | Insolvenzverwalter

Magdeburger Allee 159 · 99086 Erfurt, Deutschland · Telefon: 0361 730 65 0 · Fax: 0361 731 23 44 · E-Mail: info@rombach-rechtsanwaelte.de